Faltenunterspritzung

hhfotolia_21623760

Nachfolgend werden häufig gestellte Fragen zur Faltenunterspritzung beantwortet. Noch verbleibende Fragen werden in einem ausführlichen Beratungsgespräch geklärt.

Womit werden die Falten unterspritzt?

Mit einem Hyaluronsäure-Gel

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz, die in fast allen Lebewesen vorkommt. Das Besondere daran ist, dass sie in fast identischer Form in Bakterien, Tieren und Menschen zu finden ist.
Beim Menschen kommt Hyaluronsäure vor allem in Muskeln, Gelenken, Augen und Haut vor. Sie sitzt vor allem zwischen den Zellen der Haut und sorgt dafür, dass im Zellzwischenraum Platz für den Stoffwechsel geschaffen wird. Hyaluronsäure hat die biologische Eigenschaft, Wasser an sich zu binden und dadurch die Grübchen und Falten „aufquellen“ zu lassen. Eine Straffung des Gewebes wird herbeiführt – die Falten verschwinden.
Durch die Injektion mit Hyaluronsäure werden neben dem Volumeneffekt weitere biologische Prozesse angeregt. Durch den Reiz der Injektion und durch das injizierte Material soll die Neubildung von Kollagenfasern unterstützt werden. Beides führt nicht selten zu einem längerfristigen Erfolg.
Die Hyaluronsäure hat aber noch weitere Aufgaben. Sie hemmt u. a. Entzündungszellen, fördert die Wundheilung und dient als Schmierstoff in Gelenken.
Heutzutage werden teure Anti-Falten-Cremes mit zugesetzter Hyaluronsäure angeboten, die die Haut für einige Stunden auch frischer und straffer aussehen lassen. Diese Cremes haben aber bei weitem nicht den Effekt und die Nachhaltigkeit von injizierter Hyaluronsäure.

Woraus wird Hyaluronsäure gewonnen?

Sie wird aus Bakterienkulturen gewonnen und ist daher nicht tierischen Ursprungs

Kann es zu allergischen Reaktionen kommen?

Reine Hyaluronsäure ist vollständig abbaubar, und die Gefahr von allergischen Nebenwirkungen ist sehr gering, da der Körper sie als körpereigene Substanz erkennt.
Das Molekül Hyaluronsäure ist gut verträglich, besser als Kollagen beispielsweise.
Hyaluronsäure wird seit über 15 Jahren in der Augenheilkunde und Orthopädie eingesetzt.

Wann sehe ich den Erfolg?

Der Erfolg ist in der Regel sofort sichtbar.

Kann ich nach der Behandlung in die Öffentlichkeit?

Ja, nach der Behandlung können evtl. auftretende Rötungen mit einem Abdeckstift kaschiert werden.

Wie lange hält der Erfolg an?

Hyaluronsäure wird biologisch vom Körper ohne Rückstände abgebaut. Allgemein kann man sagen, dass nach einem halben bis einem Jahr noch 60-70 % des Erfolges sichtbar sind. Er hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel: Alter, Hautstruktur, Rauchen, Alkoholkonsum, zehrende Krankheiten u.s.w.

Tut das Unterspritzen weh?

Die zu unterspritzenden Stellen werden mit einer Salbe vorbehandelt, die den Schmerz lindert.

Können Nebenwirkungen auftreten?

Ja, in manchen Fällen können Hautirritationen wie leichtes Jucken, Schwellungen oder Hautverfärbungen an der Injektionsstelle auftreten, die sich nach kurzer Zeit auflösen.

Kosten?

Die Kosten sind abhängig von der verwendeten Materialart und der Materialmenge. Es werden von mir nur zugelassene Markenprodukte renommierter und marktführender Hersteller verwendet.
Die Kosten werden üblicherweise nicht von den Krankenkassen übernommen.