Kryotherapie

Kryotherapie

Eiskalt erwischt

Pigmentstörungen, Altersflecken, Warzen … – Mit Kälte wirkungsvoll behandeln

Die Kryotherapie ist eine „Vereisungstherapie“, bei der mittels eines Kryo-Pens das Flüssiggas (NO2, Lachgas) direkt auf den zu behandelnden Bereich präzise und punktgenau abgegeben wird.
Die Kälteeinwirkung ist sehr kurz und schont die umliegenden Zellen. Das Narbenrisiko wird vermindert. Anschließend entstehen im behandelten Bereich kleine Krusten, die nach einigen Tagen abheilen. Die behandelte Stelle wird zur Neubildung von Hautzellen angeregt.

Diese Kälteeinwirkung, auch „Liquid Freezing“ genannt, ist eine einfache, schmerzarme und schnell durchzuführende Methode, um die unterschiedlichsten Hautveränderungen zu behandeln.

Die millimetergenaue Behandlung eignet sich für:

  • Entfernung von Pigmentstörungen, Altersflecken
  • Entfernung von Fibromen (Stielwarzen)
  • Entfernung von gewöhnlichen Warzen (Verrucae vulgares)
  • Hautzäpfchen
  • Überschießendes Narbengewebe, Wulstnarben (Keloidbildung)
  • Couperose (oberflächlich liegende feine Äderchen werden verklebt und sind anschließend nicht mehr sichtbar)

In den meisten Fällen genügt eine Anwendung.