Rauchfrei werden mit der Fumarexin-Nichtraucher-Spritze

Hypnose

Voraussetzung für ein rauchfreies Leben ist der eigene Wille und der eigene Entschluss, das Rauchen endlich aufzugeben. Sie müssen es wirklich wollen. Mit Fumarexin kann ich Sie auf Ihrem Weg unterstützen, damit Ihnen jeder Schritt etwas leichter fällt.

Vor allem die ersten Tage können sehr schwierig sein, da Ihr Kopf signalisiert, wieder Nikotin zu benötigen. In dieser Phase kann man schnell schwach werden. Gerade hier kann die Fumarexin-Nichtraucher-Spritze eine Hilfestellung sein, um die typischen Entzugsprobleme wie Aggressivität, Nervosität, Schlafstörungen, Schwindel u.s.w.
deutlich zu reduzieren.

Methode:
Die Anwendung der „Fumarexin-Nichtraucher-Spritze“ basiert auf drei Säulen:

❶ Akupunktur
Das Einspritzen von homöopathischen Substanzen an ausgewählten Ohrakupunktur-Punkten. Die sogenannten „Sucht-Akupunktur-Punkte“ im Ohr haben sich bei der Therapie von Suchterkrankungen bewährt, und können durch die Injektionen aktiviert werden.

❷ Homöopathie
Das homöopathische Komplexmittel ist auf verschiedene Entzugssymptome abgestimmt und kann die Entgiftung unterstützen. (Nur der Vollständigkeit halber, eine Entgiftung im naturheilkundlichen Sinn kennt die evidenzbasierte Medizin nicht, es ist dort die Ausscheidung von Stoffwechselzwischen- und -endprodukten. Als Naturheilkundlerin bleibe ich aber gerne bei dem dort etablierten Begriff)

❸ Neuraltherapie (das oberflächliche Einspritzen von Präparaten)
Durch die Neuraltherapie wird das Präparat in den Organismus geschleust und bildet die Voraussetzung für eine nachhaltige Wirkung.     (Diese Methode ist rein empirisch, aus der Naturheilkunde entwickelt. Wissenschaftliche Beweise für die Wirkung und Wirksamkeit liegen bisher nicht vor.)

Weitere Informationen über die Fumarexin®-Therapie / Umstimmungs-Therapie finden Sie unter www.fumarexin.de.

Ergänzend zur Nichtraucher-Spritze kann eine Heilhypnose sinnvoll sein.